Von der Strategie zur Umsetzung 

„Eine Strategie ist manchmal schnell entwickelt. Die wirkliche Arbeit liegt aber in der Umsetzung der Strategie.“ 

Jessica Ulke. Beraterin

Geschäftsprozessanalyse

Kennen Sie die Situation? Ein Strategie-Meeting steht an – mit dem Ziel, agiler und digitaler zu werden. So weit so gut. Doch die Umsetzung hapert. Vielleicht fehlt es an konkreten Umsetzungen, an vernetzten Elementen, an konsequenten Handlungen, an Mitarbeitern, die den Prozess mittragen und leben. Wenn es Ihnen so geht, sind Sie nicht alleine. Studien zeigen: Knapp drei Viertel aller Strategien scheitern an ihrer Umsetzung. Zu komplex sind die Unternehmensstrukturen, die Projekte, die einzelnen Schritte.

Diese Ergebnisse machen nachdenklich. Was steht vielen Unternehmen im Weg? Sehr häufig haben wir es mit zwei Themenfeldern zu tun: Komplexität und Veränderungstempo. Viele Unternehmen sehen sich heute mit zunehmend komplexen Geschäftsprozessen, Softwaresysteme und derer Steuerung konfrontiert. Die Vernetzung von Menschen, Produkten, Maschinen und Infrastrukturen erschließt sich dabei rasant schnell. Das Internet verändert die Art, wie wir kommunizieren, wie wir Wissen abfragen, konsumieren und uns organisieren. Wie wir leben und arbeiten.

Wie sollen hochkomplexe Aufgaben gelingen? Wie können Geschäftsprozesse schlank und hochautomatisiert gestaltet werden? Eine erste Voraussetzung dafür ist ein strategischer Rahmen, an dem Sie sich orientieren können. Um Organisationsstrukturen und Prozesse erfolgreich zu verändern, wird eine klar definierte Infrastruktur vorausgesetzt, denn nur so können die Ziele erreicht und ein leitungsfähiges Projektmanagement gewährleistet werden. 

Eine zweite Voraussetzung ist eine Unterstützung durch eine intelligente Software, die Ihnen hilft, bei dem schnellen Tempo Schritt zu halten – und vielleicht sogar vorauszueilen. Der neue Standard ist eine CRM-Softwarelösung, mit der Sie nicht nur Kundenbedürfnisse schnell und nachhaltig befriedigen können, sondern auch Effizienz und Effektivität steigern. 

Und zu guter Letzt ist das Definieren von Meilensteinen und Zwischenzielen bei solchen Projekten wichtig. Große Ziele werden gesteckt, aber in kleinen und vor allem erkennbaren Schritten verfolgt und umgesetzt – nicht nur auf der Unternehmens-, sondern auch auf der Bereichs-, Abteilungs-, und sogar Mitarbeiterebene.

Gerne begleiten wir Sie auf diesem Weg.

Ziele.png