Veränderungen gut kommunizieren 

Männlicher Redner

500 PowerPoint-Folien, aber keine Botschaft? Hohe Komplexität bei der Einführung eines neuen ERP-Systems? Veränderungen in Immobilienunternehmen kommen fast täglich vor – in unterschiedlichen Projektumfängen und Relevanzen. Mal sind nur ein paar Mitarbeiter betroffen, mal eine Abteilung und mal das ganze Unternehmen. Häufig wird jedoch übersehen, wie die Mitarbeitenden im Unternehmen richtig mitgenommen werden. Gute Veränderungskommunikation ist elementar für den Erfolg. Deshalb müssen die Konzepte treffsicher und maßgeschneidert sein. 

 

Dem Flurfunk zuvorkommen  

Aber warum ist es wichtig, Veränderungen frühzeitig zu kommunizieren? Alles Ungewisse und Neue ist erst einmal ungewohnt, manchmal sogar angsteinflößend. Eine Herausforderung der Kommunikation ist es, bereits vor der Entstehung einer emotionalen Achterbahnfahrt den Mitarbeitenden Richtungshinweise zu geben und die Angst erst gar nicht aufkommen zu lassen. Die Mitarbeitenden haben aber auch einen Anspruch darauf, Informationen zu bekommen bevor Ängste entstehen. Wenn Leute nicht gut informiert sind und übermäßig Angst haben, gefährdet dies den Projektverlauf. Berichtet man stets nach der Beschlussfassung, hat der Flurfunk bereits das Meinungsbild geformt. 

Unser Anspruch ist es, die Mitarbeitenden an der Beschlussfassung – sofern möglich - teilhaben zu lassen und frühzeitig aufzuzeigen, was die Veränderung bedeutet. Change Communication ist ein großes Wort, das in diesem Zusammenhang oftmals fällt. Nicht immer benötigt man jedoch eine ausgeklügelte Change Story, an der sich alle Kommunikationsmaßnahmen ausrichten. Wichtig ist aber immer, dass die Mitarbeitenden über den Anlass, Grund, Nutzen und die Umsetzung informiert und zu Beteiligten gemacht werden.  

Die Führungskräfte spielen bei der Veränderungskommunikation eine große Rolle. Sie sind verantwortlich für die Überbringung der Botschaften und das Verständnis dafür. Die Botschaften, die Führungskräfte überbringen möchten, müssen mehrfach auf unterschiedliche Weise kommuniziert werden, damit diese nachhaltig beim Empfänger ankommen. 

Was bedeutet das eigentlich für mich? 

In der Veränderungskommunikation ist es essenziell, vom Mitarbeiter aus zu denken. Das bedeutet aber auch, dass es keine Standardlösung für jede Veränderung und jedes Unternehmen gibt. Jede Veränderung ist einzigartig und benötigt individuell angepasste Kommunikationsinstrumente. Unterschiedliche Mitarbeitende werden zielgruppenspezifisch angesprochen. Die Kommunikation kann beispielsweise über Intranet-Mitteilungen erfolgen, über Jour Fixe mit Führungskräften, Präsenz-Veranstaltungen, Broschüren, Erklärvideos oder in persönlichen Gesprächen. Natürlich sind noch weitere Instrumente bzw. ein Instrumentenmix denkbar. 

Wir unterstützen Sie bei Ihren individuellen Bedürfnissen und arbeiten ein Konzept speziell für Ihre Kommunikationsbotschaften aus. Wir unterstützen Sie auch gern bei der Konzeptionierung und Formulierung der Mitarbeiteransprache. Das gilt besonders für eine nach Hierarchieebenen differenzierte Darstellung von Inhalten und Botschaften der Veränderungsprojekte. 

Ihre Ansprechpartnerin:

        Sarah Franz

        s.franz@connekt-team.de 

  • LinkedIn
Sarah Franz freigestellt.png